3 Gründe warum ihre Katze kein rohes Fleisch will

Ihr Tierarzt hat dringend empfohlen die Fütterung ihres Stubentigers umzustellen aber ihre Katze sagt nein?

Katzen sind Gewohnheitstiere

Als meine Katzen jung waren, mochten sie Fleisch recht gerne. Als sie älter wurden schien es mir sinnvoll sie auf Trockenfutter umzustellen. Ich war damals beruflich viel unterwegs und wollte nicht, dass das Fleisch schlecht wird. Also beschloss ich das gute Trockenfutter zu füttern.

Die Umstellung von Fleisch auf Trockenfutter war erstaunlich einfach. Meine Katzen schienen es zu lieben und knabberten fröhlich an den Keksen, die ich ihnen jeden Tag hinstellte.

Einige Jahre schien ihnen das Futter auch gut zu bekommen doch eines Tages viel mir auf, dass Lola zum einen recht dick geworden war und zum anderen ihre Geschmeidigkeit verloren hatte. Sie war gerade mal 4 Jahre alt und bewegte sich mit einer Behäbigkeit, die nicht zu ihrem Alter passte.

Um es kurz zu machen, es dauerte nicht lange und ich hatte den festen Entschluss gefasst Lola und Josphine wieder auf Fleisch umzustellen. Doch ich hatte die Rechnung ohne die beiden gemacht.

Fleisch enthält keine Geschmacksverstärker und knuspert nicht so lecker wie das Trockenfutter. Lola und Josephine schauten mich vorwurfsvoll an als ich ihnen die Rinderroulade servierte. Sie schnupperten kurz daran und verließen dann erhobenen Hauptes die Küche. Auch am nächsten Tag waren sie nicht dazu zu überreden das Fleisch auch nur in die Schnute zu nehmen. Nach drei Tagen gab ich auf und gab ihnen wieder das gewohnte Trockenfutter.

Ich war enttäuscht aber nicht bereit aufzugeben. Nach ein paar Wochen versuchte ich es erneut. Diesmal bot ich ihnen Hühnerherzen, Rinderherz und etwas Leber an. Und siehe da, Josephine nahm ein paar Happen von der Leber und naschte ein bisschen Rinderherz. Lola weigerte sich weiterhin. Sie bestand auf ihre Trockenfutter.

Ich fasste ein wenig Mut. Immerhin, eine meiner zwei Katzen schien gefallen, an den rohen Sachen zu finden. Ich beschloss weitere Fleischsorten auszuprobieren, um zu schauen, ob ich Lola nicht doch irgendwie überreden konnte.

Nach 2 Jahren gab ich es schließlich auf. Lola bekam weiterhin ihr Trockenfutter. Josephine hingegen fand gefallen an der Rohfütterung und genießt diese bis heute.

Was hatte ich bei Lola falsch gemacht?

1. Ich habe aus Mitleid zu früh aufgegeben. Lola war extrem dickköpfig und drei Tage waren nicht genug, um sie dazu zu überreden, etwas neues auszuprobieren.

2. Ich habe am Anfang das Futter zu schnell gewechselt und immer etwas neues angeboten, statt so lange bei einer Sorte zu bleiben, bis sie es frisst.

3. Ich hatte die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen. Lola hat das gemerkt und gewusst, dass ich nicht hart bleibe.

 Also wenn sie ihre Katze umstellen müssen

1. Denken sie daran – es ist noch keine Katze vor einem vollen Napf verhungert!

2. Blieben sie bei einer Futtersorte und bieten sie dasselbe Futter in derselben Geschmacksrichtung zu jeder Mahlzeit an, bis ihre Katze es frisst.

3. Stellen sie sich vor, dass sie ihrer Katze schaden, wenn sie das Futter nicht umstellen. Lola ist im Mai im Alter von 14 Jahren 2018 gestorben, während ihre Schwester sich bester Gesundheit erfreut!