Tierstellen im System

Wo steht dein Tier?

Dein Tier im Familiensystem:

Erstaunlich häufig füllen unsere Tiere Lücken im menschlichen System. Nimmt dein Tier einen Platz in deinem System ein, dann tut es dies ganz bewusst. Es möchte dir damit helfen dein Bewusstsein, auf ein Thema zu lenken. Es sagt damit: Bitte schaue da hin! Das ist wichtig, denn wenn du es nicht tust kommst du im Leben nicht weiter. Wofür genau dein Tier steht kann vielfältig sein. Angefangen von Themen aus der eigenen Kindheit, über ungelöste Konflikte im Familiensystem, Ungelöste Themen deiner Vorfahren oder auch einfach Unordnung im Familiensystem.

Tiere drücken sich anders aus!
Da Tiere in ihren Ausdrucksmöglichkeiten andere Wege wählen als wir Menschen, kann es sein, dass sie sich über Verhaltensauffälligkeiten oder unbehandelbare Erkrankungen einmischen. Natürlich haben nicht alle Verhaltensauffälligkeiten und unbehandelbare Erkrankungen ihren Ursprungt im System des Menschen. Auch Tiere habe ihre eigenen Themen, entzieht sich ein Tier jedoch allen Behandlungsangeboten kann es sein, dass die Lösung erst durch eine Aufstellung deutlich wird oder dass, das zugrunde liegende Problem erst durch das Sichtbar machen in einer Aufstellung gelöst werden kann.

Herausfinden wo dein Tier steht
Auch wenn die meisten Tierhalter ein ‚Bauchgefühl‘ dazu haben ob ihr Tier wirklich auf dem Platz des Tieres steht, ist es etwas anderes es schwarz auf weiß zu sehen. Einen Weg um herauszufinden wo dein Tier steht ist ganz einfach.

Nimm ein weißes Blatt Papier. Male einen Kreis mit deinem Namen darauf und lege die Blickrichtung fest indem du einen Pfeil mit der Spitze in die Blickrichtung malst. Vor, hinter oder neben dir male dann einen Kreis mit dem Namen deiner Mutter, deines Vaters, Brüder, Schwestern, Partner usw und lege die Blickrichtung fest. Male auch einen Kreis für Dein Tier und lege dessen Blickrichtung ebenfalls fest.

Hole dir die Lösung!
Im zweiten Schritt schreibe mir eine Mail an: fraufaber@tierheilpraktiker-faber.de und ich schicke dir die ‚Blaupause‘ dafür wie das genetische Familiensystem normalerweise aufgestellt ist. So stellst du sicher, dass du nicht vorher schon auf die Blaupause geschaut hast, sondern ganz unbefangen bist, wenn du dein System Aufzeichnest. Du kannst nun vergleichen – so schaut es bei mir aus und so sollte es sein.

Was tun wenn mein System anders steht?
Was kannst du tun wenn dein System anders steht als die ‚Blaupause‘. Der erste Schritt ist die Anerkennung. Erkenne erst einmal nur an, dass es anders ist. Das ist vollkommen in Ordnung! Bei mir war es auch so. Dann im zweiten Schritt ordne Deine Familienmitglieder und Tiere nach der Blaupause. Lasse dir dabei viel Zeit und zeichne jedes Mitglied deiner Familie ganz bewusst. Spüre dabei immer mal wieder in dich hinein. Wie fühlt es sich an? Was verändert sich dabei bei dir und nicht zuletzt, beobachte dein Tier. Es wird der beste Indikator dafür sein, ob du die Lösung gefunden hast.

Was tun wenn das nicht reicht?
Reicht dies nicht aus um die Blockade zu beheben, dann möchte etwas genauer angeschaut werden. In diesem Fall kann es sehr hilfreich sein eine Aufstellung mit realen Menschen zu machen. Mehr dazu findest du auf meiner Seite unter dem Menüpunkt Seminare. Du kannst mir aber auch gerne eine Mail schreiben.

Viel Spaß dabei und lasse mich wissen wie es funktioniert hat. Schreibe mir gerne eine Mail an: fraufaber@tierheilpraktiker-faber.de, Stichwort: Mein Tier im System.

Herzlichst
Deine Frau Faber